Dompfarrer Dechant Toni Faber

by

wirtshausfuehrer_weinmensch_2017_toni_faber_klaus_egle_zalto_josef-karner-1Als wir den Dompfarrer der Wiener Pfarre St. Stephan, Anton Faber, den jeder aufgrund seiner offenen Art und seines umgänglichen Wesens nur als „Toni Faber“ kennt, erklärten, dass der „Weinmensch des Jahres“ entweder beruflich oder privat mit Wein in enger Verbindung steht, meinte er auf seine pfiffige Art: „Bei mir trifft beides zu: Einerseits bin ich beruflich geradezu gezwungen, täglich (Mess-) Wein zu trinken, andererseits bin ich auch ein Liebhaber des Rebensaftes!“

Als solcher ist Faber ein gefragter Mann für Weintaufen, Segnungen neuer Keller und ähnliche önophile Festivitäten: Kein Wunder, denn er findet mit untrüglichem Gespür die richtige Mischung zwischen dem nötigen Ernst, der mit der Sache und natürlich auch mit seinem Amt verbunden ist, und jener ungezwungenen Heiterkeit, die dem Thema Wein nun einmal innenwohnt. Und wenn er dann nach wenigen Minuten der Ansprache zur Segnung die kleine Ampulle mit dem Weihwasser hervorzieht, dann sind alle erfreut und bereichert und man wendet sich gemeinsam einem guten Glas Wein zu. Denn, wie heißt es schon in der Bibel: „Der Wein erfreue des Menschen Herz!“

 

 

logo-zalto

Scroll Up