Gasthof Zum fidelen Affen

by

Der Affe auf dem ovalen Türschild – Markenzeichen und Namensgeber für dieses alte Bürgerhaus – hat es lustig mit einem Glas Bier in der Hand. Diese Freude erleben auch die Gäste. Im Sommer lockt der wunderschöne, ruhige Gastgarten, stundenlang kann man da sitzen und relaxen. Innen ein schönes Gewölbe, einladend gedeckte Tische, ein dynamisches, legeres Team. Wichtig ist nicht nur eine gepflegte Bierkultur, die fein zu den Gerichten passt, auch der Wein ist den Gastgebern ein Anliegen. Geboten wird schmackhafte, in die Neuzeit umgesetzte Hausmannskost. Die muss aber nicht immer üppig ausfallen. Zum Einstieg gibt’s lauwarmes Forellenfilet oder ein Ricottabrot mit Oliven, Tomaten und Rucola. Die Rindsuppe kommt mit gebackenem Speckknödel. Besonders leicht der Ziegenkäsesalat mit Marillenchutney und Rosenblütenhonig. Natürlich dürfen Gulasch, Tafelspitz und Wiener Schnitzel nicht fehlen. Ein Gedicht ist das in dunklem Bier geschmorte Hendl, aber auch das Zitronenküchlein im Glas mit Joghurteis klingt verlockend …

Mittlere Preisklasse (bis € 25 p.P.) Kleine feine Weinauswahl
Salzburg, Wirt im Bild Salzburg 5020 Salzburg, Priesterhausgasse 8Ruhetag: SoKüchenzeiten: 17–23 UhrFerien: keine+43 662 87 73 61info@fideleraffe.atwww.fideleraffe.atKüche: Alexander IrsicLeitung: Michael RodlerBahn: im Ort 1,5 kmZahlungsmöglichkeit: Amex, Bankomat, Diners, Master, Visa
, , ,
Scroll Up